Der Kreistag hat in seiner gestrigen Sitzung beschlossen, dass in einem Pilotversuch weiterführende Schulen und Geflüchtetenunterkünfte kostenfrei Menstruationsprodukte zur Verfügung stellen. Der Pilotversuch geht auf Anträge von SPD, GRÜNEN und Abgeordnete der LINKEN zurück und soll Menstruationsarmut entgegenwirken. „Wir werden schnellstens in Erfahrung bringen, ob das Eltviller Schulzentrum an dem Pilotversuch teilnehmen wird“, erklärt Dominik Lawetzky, der federführend einen der Anträge zusammen mit Jasper Klos (DIE LINKE) eingebracht hat.

Darüber hinaus beschäftigte die Eltviller Kreistagsabgeordneten aus der GRÜNEN-Fraktion der Diebstahl von Impfausweisen am hiesigen Impfzentrum. „Nachdem wir die Berichte gelesen hatten, brachten wir direkt eine Kleine Anfrage auf den Weg, um die Umstände im Detail zu beleuchten“, zeigt sich Sigrid Hansen betroffen. Hansen betont, dass der Kreis nun alles daran setzen müsse, dass sich ein solch krimineller Vorgang nicht wiederholt.

Auch die Koordination des Breitbandausbau in Eltville und für die Schulen im Rheingau-Taunus-Kreis setzten die beiden für ihre Fraktion auf die Tagesordnung. „Es ist kein Geheimnis, dass die digitale Transformation gerade eher ein digitaler Stillstand ist – und niemand fühlt sich verantwortlich.“ Das wollen die beiden ändern. In der nächsten Sitzungsrunde wählt der Kreistag die Mitglieder der Schulkommission, die dem Schulausschuss bei Entscheidungen zur Schulentwicklung beratend zu Seite steht. „Auf unsere Initiative hin hat der Schulausschuss die Satzung der Kommission so geändert, dass jede Fraktion vertreten ist.“ Zuletzt waren nur zwei Mitglieder aus dem Kreistag in der Kommission. „Ich verspreche mir davon mehr Pluralität und Kreativität bei der Schulentwicklung“ hofft Lawetzky, der von seiner Fraktion für dieses Amt nominiert wurde.