Update: Der „Ral­ly ‘round the flag“-Effekt

  • Beitrags-Kategorie:Politik
  • Lesedauer:3 Minuten zum Lesen

Anfang April schrieb ich hier erst­mals zum Phä­no­men des „Ral­ly ‘round the flag“-Effekts:

Die Zustim­mungs­wer­te – erfragt in der „Sonn­tags­fra­ge“ – für die Regie­rungs­par­tei­en CDU/​CSU und SPD stei­gen seit Mit­te März signi­fi­kant. Das ist wäh­rend einer Kri­se die­ses Aus­ma­ßes nicht unge­wöhn­lich. In der Poli­tik­wis­sen­schaft spricht man hier von einem „Ral­ly ‘round the flag“-Effekt: die Bevöl­ke­rung ver­sam­melt sich um ihre poli­ti­sche Füh­rung.

Nach drei wei­te­ren, nicht min­der kri­sen­rei­chen Mona­ten sta­bi­li­sie­ren sich die Umfra­gen und die ver­mut­lich län­ger­fris­ti­gen elek­to­ra­len Aus­wir­kun­gen der Coro­na­kri­se mani­fes­tie­ren sich. Es lohnt sich ein zwei­ter Blick …

Als Stich­tag für den Beginn der Coro­na­kri­se in Deutsch­land eig­net sich der 16. März, an dem flä­chen­de­ckend die Schu­len geschlos­sen wur­den. Das deckt sich auch mit der Ent­wick­lung der Zustim­mungs­wer­te.

In der fol­gen­den Gra­fik wird deut­lich sicht­bar, dass die Zustim­mungs­wer­te​*​ der Uni­on als Fol­ge des Beginns der Coro­na­kri­se anstie­gen; bei der SPD ist der Zuwachs hin­ge­gen gerin­ger.

Entwicklung der Zustimmungswerte (Sonntagsfrage) seit Beginn des Jahres 2020 nach Infratest Dimap
Gra­fik 1 (Klick auf die Gra­fik zur Ver­grö­ße­rung!)

Die Oppo­si­ti­ons­par­tei­en büßen seit Anfang März alle­samt Zustim­mung ein. Dabei sind die Ver­lus­te seit Beginn des Jah­res pro­zen­tu­al gese­hen bei der FDP (44,44 %) und der AfD (28,57 %) am größ­ten. Die FDP liegt aktu­ell genau auf der kri­ti­schen Fünf-Pro­zent-Mar­ke.

Entwicklung der Zustimmungswerte (Sonntagsfrage) seit Beginn des Jahres 2020 nach Infratest Dimap
Gra­fik 3 (Klick auf die Gra­fik zur Ver­grö­ße­rung!)
(Bit­te die über­flüs­si­gen Nach­kom­mestel­len bei den rela­ti­ven Ver­lus­ten igno­rie­ren.)

Nach einem Höhe­punkt für die Regie­rungs­par­tei­en und einem Tief­punkt für die Oppo­si­ti­ons­par­tei­en sta­bi­li­sie­ren sich seit Mit­te Juni die Zustim­mungs­wer­te. Die soge­nann­te Gro­ße Koali­ti­on aus Uni­on und SPD hat in der Sonn­tags­fra­ge nur eine knap­pe Mehr­heit (53 %).

Gestärkt geht in jedem Fall die Uni­on aus der Coro­na­kri­se her­vor (+10 Pro­zent­punk­te). Mit den Grü­nen ergibt sich dadurch eine Mehr­heit von 57 Pro­zent.

Zustimmungswerte von CDU/CSU stabilisieren sich mit einem Plus von circa 10 Prozentpunkten
Gra­fik 4 (Klick auf die Gra­fik zur Ver­grö­ße­rung!)
Nachlassende Volatilität bei den Zustimmungswerten bzw. Stabilisierung der Zustimmungswerte
Gra­fik 5 (Klick auf die Gra­fik zur Ver­grö­ße­rung!)

Eine Deu­tung des Phä­no­mens habe ich in mei­nem Arti­kel vom 5. April vor­ge­nom­men:

Der „Ral­ly ‘round the flag“-Effekt lässt sich sozi­al­psy­cho­lo­gisch (ver­ein­facht!) erklä­ren: In einer Kri­se stre­ben die meis­ten danach, die Ver­ant­wor­tung für die Kri­sen­be­wäl­ti­gung an eine Instanz aus­zu­la­gern, die sich in der Ver­gan­gen­heit bereits „bewährt“ hat und folg­lich dazu imstan­de scheint, auch die­se Kri­se zu bewäl­ti­gen. Das lässt sich auch im mikro­so­zio­lo­gi­schen Raum beob­ach­ten: So gibt es in den meis­ten Fami­li­en den „Kri­sen­ma­na­ger“. Tritt eine Kri­se ein, setzt bei den Fami­li­en­mit­glie­dern ein Zustand der Apa­thie ein – stumm wird die Ver­ant­wor­tung an den „Kri­sen­ma­na­ger“ dele­giert, der (meist dank­bar) das Steu­er über­nimmt. In einem Staat ist die­se Instanz ent­spre­chend die Regie­rung. In der Kri­se schlägt die Stun­de der Exe­ku­ti­ve.

Eige­ne Daten: Gra­fi­ken als Vek­to­ren /​ Excel-Tabel­le

Wei­te­re Umfra­ge-Daten: Sta­tis­ta


  1. ​*​
    Im Fol­gen­den bezie­he ich mich auf die Erfas­sun­gen von Infra­test Dimap, sie­he: https://​www​.infra​test​-dimap​.de/​u​m​f​r​a​g​e​n​-​a​n​a​l​y​s​e​n​/​b​u​n​d​e​s​w​e​i​t​/​s​o​n​n​t​a​g​s​f​r​a​ge/