Was ich 2019 gehört habe …

2019 war ein audi­tives Jahr. Musik, Hör­bü­cher, Pod­casts – wir hören mehr und mehr. In die­sem Blog-Ein­trag stel­le ich vor, wel­che Musik und wel­che Pod­casts ich 2019 gehört habe.

Bild: Stas Knop

Musik

Baby Rose – „All To Mys­elf“

Nicht nur dass Ihre Stim­me unheim­lich ver­wund­bar klingt, sie ist auch noch wahn­sin­nig gut. Mich erin­nert Baby Rose an eine der gro­ßen: Nina Simo­ne. Unter­stützt wird Baby Roses Stim­me von Ham­mond­or­gel und Key­board – ein­fach gut.

Kli­cken Sie auf den unte­ren But­ton, um den Inhalt von Spo­ti­fy zu laden.

Inhalt laden

Meg Myers – „Run­ning Up That Hill“

Ursprüng­lich stammt „Run­ning Up That Hill“ von der eng­li­schen Sän­ge­rin Kate Bush und ist fes­ter Bestand­teil jeder 80er-Jah­re-Play­list. Kom­bi­niert man das her­vor­ra­gen­de Lied mit einer moder­nen alter­na­ti­ven Musi­ke­rin, wie Meg Myers eine ist, ent­steht ein unver­gleich­ba­res musi­ka­li­sches Ver­gnü­gen. Der Main-Syn­th der Leit­me­lo­die ist klar, dif­fe­ren­ziert gemischt und pro­fi­tiert von ähn­li­chem Nach­hall wie bei Kate Bushs Ori­gi­nal. Der Höhe­punkt bei „Run­ning Up That Hill“ ist jedoch die Break kurz vor dem letz­ten Refrain (ab 3:00, „Come on Baby, come on Dar­ling …“), die sich mit einem gesang­li­chen Cre­scen­do ankün­digt. Myers singt mit einer Weh­lei­dig­keit, die ver­mu­ten lässt, dass sie weiß, wovon sie singt.

Eines noch: Das Musik­vi­deo wur­de von 2130 Kin­dern mit Bunt­stif­ten gezeich­net. Es lohnt sich!

Kli­cken Sie auf den unte­ren But­ton, um den Inhalt von Spo­ti­fy zu laden.

Inhalt laden

Liz­zo – „Juice“

Sie ver­dankt ihre plötz­li­che Popu­la­ri­tät einem Net­flix-Trai­ler, und das ist abso­lut gerecht­fer­tigt. „Juice“ ist auf­ge­dreht und bunt – das Lied macht ein­fach gute Lau­ne, da bedarf nicht ein­mal einer her­aus­ra­gen­den Pro­duk­ti­on wie bei Meg Myers.

Kli­cken Sie auf den unte­ren But­ton, um den Inhalt von Spo­ti­fy zu laden.

Inhalt laden

Lewis Capal­di – „Someo­ne You Loved“

Nach den ers­ten zehn Sekun­den von „Someo­ne You Loved“ hat­te ich mich schon in Capal­dis Stim­me ver­liebt. Er ist der (tech­nisch und musi­ka­lisch) bes­se­re James Blunt, oder sogar Calum Scott. „Someo­ne You Loved“ ist eine Tra­gö­die von der ver­lo­re­nen Lie­be, die einen mit­nimmt und sicher­lich den ein oder ande­ren an eine längst ver­ges­se­ne Roman­ze erin­nert. Die Break klingt wie ein Hil­fe­schrei: „And I tend to clo­se my eyes when it hurts some­ti­mes“. Viel­leicht soll­ten wir uns öfter an das erin­nern, das wir längst ver­ges­sen möch­ten?

Kli­cken Sie auf den unte­ren But­ton, um den Inhalt von Spo­ti­fy zu laden.

Inhalt laden

Tyler, The Creator – „EARFQUAKE“

Die Deut­schen mögen kein Hip-Hop – außer es ist geschmack­lo­ses, frau­en­feind­li­ches und ganz gene­rell men­schen­feind­li­ches Schreie­rei, dazu am bes­ten ein lang­wei­li­ges Sam­ple und alles mat­schig abge­mischt. Die­sen Befund muss man stel­len, schaut man in die deut­schen Charts. Dabei kann Hip-Hop so gut sein! Die Hip-Hop-Kul­tur in den Ver­ei­nig­ten Staa­ten ist eng ver­bun­den mit Bür­ger­rechts­be­we­gun­gen wie „Black Lives Mat­ter“ und ist Indi­ka­tor für die gesell­schaft­li­che Spal­tung ent­lang Ein­kom­men, Sta­tus und immer noch Haut­far­be. Hip-Hop ist poli­tisch, umso bes­ser passt er in die­se Lis­te.  „EARFQUAKE“ ist per­fekt pro­du­ziert: Der Beat ist klar, aber nicht über­mä­ßig domi­nant; der Syn­ths sind abwechs­lungs­reich (und nicht aus ande­ren „Hits“ bekannt). Tyler, The Creator hat im Namen, was er ist: a creator. Ein­fach zu gut!

Kli­cken Sie auf den unte­ren But­ton, um den Inhalt von Spo­ti­fy zu laden.

Inhalt laden

2019 war ein musi­ka­li­sches Jahr, dar­um noch eini­ge hono­r­able men­ti­ons:

  • Bil­lie Eilish – „bad guy“
  • Bil­lie Eilish – „ever­ything i wan­ted“
  • Metro­no­my – „Sal­ted Cara­mel Ice Cream“
  • Céli­ne Dion – „Imper­fec­tions“
  • Tame Impa­la – „It Might Be Time“
  • Lil Nas X – „Old Town Road“
  • Trett­mann, Kitsch­Krieg – „Retro Shirt“
  • Dua Lipa – „Don’t Start Now“
  • Nel­la – „Voy“
  • The Black Key – „Lo/​Hi“
  • Leo­nard Cohen – „Hap­pens to the Heart“
  • Kha­lid, Dis­clo­sure – „Talk (feat. Dis­clo­sure)“
  • FKA twigs – „cel­lo­pha­ne“
  • Liz­zo – „Cuz I Love You“

Hier geht es zu einer Spo­ti­fy-Play­list mit allen Lie­dern:

Kli­cken Sie auf den unte­ren But­ton, um den Inhalt von Spo­ti­fy zu laden.

Inhalt laden

Pod­casts

„The Dai­ly“ (New York Times)

Seit nun­mehr zwei Jah­ren leis­tet das Team rund um den Host Micha­el Baba­ro her­aus­ra­gen­de Arbeit: Von Mon­tag bis Frei­tag beleuch­tet „The Dai­ly“ poli­ti­sche, kul­tu­rel­le sowie gesell­schaft­li­che The­men (auch über die Ver­ei­nig­ten Staa­ten hin­aus). „The Dai­ly“ ist ver­mut­lich der Pod­cast mit dem bes­ten Sound-Design, den ich ken­ne (Dis­c­lai­mer: Laut mei­nem Pod­cat­cher habe ich 2019 etwa drei Wochen Pod­casts gehört, der­zeit habe ich 76 Pod­casts abon­niert). Ich freue mich jeden Tag auf die neue Fol­ge und höre sie, sobald ich kann. Wen das nicht über­zeugt, der soll­te ein­fach selbst rein­hö­ren!

Der Pod­cast erscheint immer wochen­tags.

Zu „The Dai­ly“: https://​www​.nyti​mes​.com/​c​o​l​u​m​n​/​t​h​e​-​d​a​ily

„Lako­nisch Ele­gant. Der Kul­tur­pod­cast“ (Deutsch­land­funk Kul­tur)

Kul­tur ist uncool – oder doch nicht? „Lako­nisch Ele­gant“ ist ein Gespräch mit Exkur­sio­nen über aktu­el­le Kul­tur­the­men. Dabei ver­su­chen (rotie­rend) Chris­ti­ne Wat­ty, Johan­nes Nichel­mann, Juli­us Stu­cke und Kat­rin Röni­cke nicht Feuil­le­ton zu machen, son­dern boden­stän­di­ge Ana­ly­se­ar­beit. Den Elfen­bein­turm ken­nen die Hosts des Pod­casts höchs­tens als Objekt ihrer Kri­tik. Ist ein aus­ge­druck­tes Bild von Insta­gram Kunst oder belang­los? Was sagen die Reak­tio­nen auf den Dieb­stahl im Grü­nen Gewöl­be über die säch­si­sche Iden­ti­tät aus? Oder: Wie viel Kapi­ta­lis­mus steckt im neu­en „König der Löwen“? Das alles sind Fra­gen, die die Redakteur:innen des Deutsch­land­funk Kul­tur in die­sem Jahr umge­trie­ben haben.

Der Pod­cast erscheint wöchent­lich.

Zu „Lako­nisch Ele­gant. Der Kul­tur­pod­cast“: https://​www​.deutsch​land​funk​kul​tur​.de/​l​a​k​o​n​i​s​c​h​-​e​l​e​g​a​n​t​-​d​e​r​-​k​u​l​t​u​r​p​o​d​c​a​s​t​.​3​7​1​9​.​d​e​.​h​tml

„The Argu­ment“ (New York Times)

„The Argu­ment“ ist der jüngs­te Pod­cast auf die­ser Lis­te. Sein Debüt hat­te die­ser Pod­cast der New York Times Ende Okto­ber 2019. Der Name sagt eigent­lich schon alles: nam­haf­te Journalist:innen der New York Times strei­ten sich – von den Aus­sich­ten eines Impeach­ments bis zu den Tücken des US-Schul­sys­tems. Der Pod­cast ist etwas für alle, die fas­zi­niert sind von den Kurio­si­tä­ten der Ver­ei­nig­ten Staa­ten. Ein Ein­blick in die mäch­tigs­te Demo­kra­tie der Welt lohnt in jedem Fall!

Der Pod­cast erscheint wöchent­lich.

Zu „The Argu­ment“: https://​www​.nyti​mes​.com/​c​o​l​u​m​n​/​t​h​e​-​a​r​g​u​m​ent

„Deco­der Ring“ (Sla­te)

Noch mehr Kul­tur. Ich den­ke, ich bin nicht der ein­zi­ge, der sich bei man­chen Trends fragt: Woher kommt das denn? Die Ant­wort dar­auf ist viel­leicht in einer Fol­ge von „Deco­der Ring“ zu fin­den. Wie kam es zu „gen­der reve­al par­ties“ und war­um ent­gleis­te der Trend? Kul­tur bleibt sel­ten Kul­tur, immer häu­fi­ger wird sie zum Poli­ti­kum; umso rele­van­ter wird es für uns, zu ver­ste­hen, wie Kul­tur ent­steht und reift. Host Wil­la Pas­kin hilft uns dabei, ohne dass wir uns unter­rich­tet füh­len müs­sen.

Der Pod­cast erscheint wöchent­lich.

Zu „Deco­der Ring“: https://​sla​te​.com/​p​o​d​c​a​s​t​s​/​d​e​c​o​d​e​r​-​r​ing

„Hin­ter­grund“ (Deutsch­land­funk)

Jeden Tag um 19:10 Uhr wer­de ich ein Stück schlau­er, wenn ich den 20-minü­ti­gen „Hin­ter­grund“ im Deutsch­land­funk höre. Die The­men­aus­wahl ist breit gefä­chert: die Opiod-Kri­se in den USA, der vom Kli­ma­wan­del bedroh­te Rio Gran­de, Rechts­ex­tre­mis­mus bei der deut­schen Poli­zei, die Ent­wick­lun­gen in Sau­di-Ara­bi­en, der erbit­ter­te Streit um Gly­pho­sat, die Geschich­te des Atom­waf­fen­sperr­ver­trag, Wah­len in Spa­ni­en, 30 Jah­re Mau­er­fall …

Der Pod­cast erscheint täg­lich.

Zu „Hin­ter­grund“: https://​www​.deutsch​land​funk​.de/​h​i​n​t​e​r​g​r​u​n​d​.​7​2​3​.​d​e​.​h​tml

2019 war das Jahr des Pod­casts, dar­um noch eini­ge hono­r­able men­ti­ons:

  • „Lage der Nati­on“ (Phil­ip Ban­se, Ulf Bue­r­mey­er)
  • „Der Tag“ (Deutsch­land­funk)
  • „Ver­ge­cast“ (The Ver­ge)
  • „Radio Wis­sen“ (BR2)
  • „Wis­sen­schaft im Brenn­punkt“ (Deutsch­land­funk)
  • „Das Fea­ture“ (Deutsch­land­funk)
  • „Der Poli­tik­pod­cast“ (Deutsch­land­funk)
  • „Eine Stun­de Histo­ry“ (Deutsch­land­funk Nova)
  • „1619“ (New York Times)
  • „Today Exp­lai­ned“ (Vox)

Ursprüng­lich war geplant, die­sen Arti­kel „zwi­schen den Jah­ren“, also noch 2019 zu ver­öf­fent­li­chen. Der Plan ging nicht auf. Aus die­sem Grund wün­sche ich an die­ser Stel­le ein erfolg­rei­ches, gesun­des und lehr­rei­ches Jahr 2020. Und bit­te kei­ne Dis­kus­sio­nen dar­über, ob 2020 eine neue Deka­de ein­lei­tet oder nicht … Denn die Sache ist doch glas­klar: will­kom­men im neu­en Jahr­zehnt!